sceneMarkt App
Autoteile Marktplatz - Das Original
Installieren

McLaren Elva: PS-Schmiede bringt Extrem-Renner mit 815 PS

Extremer geht es kaum: Mit dem McLaren Elva bringt die PS-Schmiede aus Woking einen Open-Air-Renner auf den Markt, der optisch ein absoluter Eyecatcher ist.

 

McLaren stellt den nächsten Vertreter seiner Ultimate Series vor: den Elva. Dieser präsentiert sich extrem luftig: ein Dach, oder wenigstens Scheiben gibt es nicht. Dafür Power satt. Verbaut ist dem Open-Airler nämlich der bekannte V8 mit Biturbo und vier Litern Hub. Leistung: 815 Rennpferde. Das sind noch mal 15 Pferdchen mehr als im McLaren Senna. Das maximale Drehmoment ist gleich: 800 Nm. So befeuert, rennt die kantige Flunder in 6,7 Sekunden von null auf 200 Sachen. Die 100-km/h-Marke fällt in unter drei Sekunden. Spitze: unbekannt.

 

 

McLaren Elva: Carbon und AAMS

 

 

Auch sonst ist der Elva alles andere als Understatement. Die Karosserie besteht typisch McLaren aus Kohlefaser. Das Design ist vom gleichnamigen und von Bruce McLaren entworfenen Kundensportler aus den 1960ern abgeleitet. Von diesem stammen quasi die markanten Lufteinlässe, oder die B-Säulen. Neu ist wieder das „Active Air Management System“ (AAMS). Dieses leitet den Fahrtwind so durch diverse Kanäle, dass Fahrer wie Beifahrer quasi in einer „windfreien Blase“ sitzen. Entsprechend ist der Elva ohne Helm zu fahren. Für bestimmte Märkte will McLaren dennoch eine Windschutzscheibe anbieten.

 

Apropos Markt: Ende 2020 ist der Renner für knapp 1,7 Millionen Euro zu kaufen. Gebaut werden nur 399 Stück.

 

Bild: McLaren

 


Kommentare

- Anzeige -